Schulinterne Vereinbarungen über die Grundzüge der Leistungsbewertung im Fach Deutsch in den Jahrgangsstufen 1 / 2


  1. Schriftliche punktuelle Überprüfungen

Jahrgangsstufe 1

Jahrgangsstufe 2

2 Überprüfungen, davon entfallen auf das Schulhalbjahr jeweils:

2 Überprüfungen, davon entfallen auf das Schulhalbjahr jeweils:

1 HSP

1 HSP

1 Stolperwörterlesetest

1 Stolperwörterlesetest

Die Leistungen in den Bereichen mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch, Rechtschreiben und Lesen werden prozessbegleitend in Beobachtungsbögen dokumentiert.

Sämtliche Vereinbarungen bezüglich der zu bewertenden Kriterien in den Beobachtungsbögen werden im jeweiligen Jahrgangsstufenteam abgesprochen!


  1. Selbsteinschätzungsbögen für Schülerinnen und Schüler
  • Je nach Bedarf sollen anlassbezogene Beobachtungsbögen eingesetzt werden.
  • Der Aufbau der Beobachtungsbögen soll in ihrer Komplexität von Jahrgang zu Jahrgang aufeinander aufbauen.
  • Die Einführung sollte in der zweiten Klasse erfolgen, sodass die Schülerinnen und Schüler lernen sich selber zu reflektieren.

 

Schulinterne Vereinbarungen über die Grundzüge der Leistungsbewertung im Fach Deutsch in den Jahrgangsstufen 3 / 4

1. Schriftliche punktuelle Überprüfungen

Jahrgangsstufe 3

Jahrgangsstufe 4

2 Überprüfungen, davon entfallen auf das Schulhalbjahr jeweils:

2 Überprüfungen, davon entfallen auf das Schulhalbjahr jeweils:

1 Textproduktion (fiktional)

1 Textproduktion (fiktional)

1 Textproduktion (nicht fiktional)

1 Textproduktion (nicht fiktional)

  • Unter sämtlichen schriftlichen Überprüfungen steht die Anzahl der Rechtschreibfehler.
  • Zu einer Textproduktion wird vor der schriftlichen Überprüfung ein Kriterienkatalog angefertigt, der als Grundlage für die Bewertung genutzt wird. Die Kriterien sind den Schülern bekannt.
  • Die Textproduktionen werden nicht vorgeschrieben und überarbeitet. Sie können aus dem Unterricht erwachsen.

Sämtliche Vereinbarungen bezüglich der schriftlichen Überprüfungen (Art, Umfang, Auswertung) werden im jeweiligen Jahrgangsstufenteam abgesprochen!

Die Leistungen in den Bereichen mündlicher und schriftlicher Sprachgebrauch, Rechtschreiben und Lesen werden prozessbegleitend in Beobachtungsbögen dokumentiert.

Sämtliche Vereinbarungen bezüglich der zu bewertenden Kriterien in den Beobachtungsbögen werden im jeweiligen Jahrgangsstufenteam abgesprochen!

2. Selbsteinschätzungsbögen für Schülerinnen und Schüler
  • Je nach Bedarf sollen mindestens drei / höchstens vier anlassbezogene Beobachtungsbögen eingesetzt werden.
  • Der Aufbau der Beobachtungsbögen soll in ihrer Komplexität von Jahrgang zu Jahrgang aufeinander aufbauen.
  • Die Einführung sollte möglichst in der ersten Klasse erfolgen, sodass die Fähigkeit der Selbsteinschätzung angebahnt werden kann, die Schülerinnen und Schüler lernen sich selber zu reflektieren.
  • Die Einführung in der ersten Klasse muss nicht in Form von schriftlichen Bögen erfolgen, sondern kann auch spielerisch durchgeführt werden, indem beispielsweise jede Wand im Klassenraum für einen bestimmten Schwierigkeitsgrad, welches durch Piktogramme visualisiert werden kann, steht und die Schülerinnen und Schüler sich der zugehörigen Wand zuordnen

  1. Anteile der Leistungsbereiche an der Zeugnisnote „Sprachgebrauch“

Zur Leistungsbewertung werden alle vom Schüler erbrachten Leistungen herangezogen und wie folgt gewichtet:

Klasse 3.1: 60% mündliche Mitarbeit

40% schriftliche Leistungen

Klasse 3.2 und 4: 50% mündliche Mitarbeit

50% schriftliche Leistungen

Im Bereich Sprechen und Zuhören werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Sprechen im Alltag 30%
  • Geregelte Gespräche führen,

Konflikte lösen 40%

  • Erzählen 20%
  • Szenisch spielen 10%

    

In den Bereichen Schreiben und Sprachgebrauch untersuchen werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • flüssig und in lesbarer Schrift schreiben   10%
  • Texte situations- und adressatengerecht planen und verfassen 30%
  • anderen Kindern begründete Hinweise zur Überarbeitung geben

und Texte situations- und adressatengerecht überarbeiten 30%

  • Sprache / Sprachgebrauch untersuchen 30%

Die Prozentzahlen sind Anhaltswerte und geben eine ungefähre Gewichtung der einzelnen Bereiche an!


  1. Anteile der Leistungsbereiche an der Zeugnisnote „Lesen“

Zur Leistungsbewertung werden alle vom Schüler erbrachten Leistungen herangezogen und wie folgt gewichtet:

  • Grundlegende Lesefähigkeiten 40%
  • Erschließung von Texten und Nutzung von Lesestrategien 30%
  • Auswahl und Präsentation von Lesetexten und Leseerfahrung 20%
  • Angemessener Umgang mit Medien 10%
  1. Anteile der Leistungsbereiche an der Zeugnisnote „Rechtschreiben“

Zur Leistungsbewertung im Bereich „Rechtschreiben“ werden alle erbrachten Leistungen herangezogen und wie folgt gewichtet:

    • normgerechte Schreibung eigener Texte 40%
    • Anwenden von Rechtschreibstrategien 20%
    • methodisch sinnvolles und korrektes Abschreiben 20%
    • Kontrolle und Korrektur eigener Texte 20%

Die Prozentzahlen sind Anhaltswerte und geben eine ungefähre Gewichtung der einzelnen Bereiche an!


  1. Zusammensetzung der Gesamtnote Deutsch

Die Gesamtbewertung für das Fach Deutsch (Sprachgebrauch, Rechtschreiben, Lesen) ergibt sich aus der Zusammenfassung der Einzelbewertungen.

pastedGraphic.png

You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂