Liebe Eltern,

zurzeit ist alles anders, nichts mehr normal. Viele von ihnen haben vielleicht lange gehofft, dass nach den Ferien die Schule endlich wieder öffnet, aber nun ist das leider noch nicht möglich. Nur für die Kinder der 4.Schuljahre kann es am 4. Mai wieder losgehen. Die Kinder der 1.-3. Klassen müssen sich leider noch länger gedulden, zur Sicherheit aller. Es gibt weiterhin viele Einschränkungen und Regeln. Ihre Kinder können sich nicht mit Freunden treffen, sind häufig gelangweilt oder vielleicht auch traurig. Sie als Eltern müssen mit vielen Herausforderungen zurechtkommen und den Alltag anders strukturieren und organisieren. Viele haben Zukunfts- und Existenzängste oder finanzielle Probleme. Sie sollen die älteren Kinder beim Lernen unterstützen und eventuell gleichzeitig Kindergartenkinder betreuen oder Aufgaben im Homeoffice erledigen. Dazu kommen das Quasi- Eingesperrtsein auf oftmals engstem Raum, wenig Austausch mit anderen und möglicherweise die Angst vor dem Virus. Wie schaffen sie es emotional mit der aktuellen Situation umzugehen?

Persönliche Kontakte können derzeit ja leider nicht stattfinden, aber telefonisch sind wir gerne für sie da, habe ein offenes Ohr für sie. Vielleicht können wir sie irgendwie unterstützen, Hilfe vermitteln oder sie wollen einfach nur reden.  Rufen sie uns an oder schreiben sie uns eine Mail.

Ulrike Laskowski

Telefon:              015154749970 (neu)    9.00- 15.00 Uhr

E-Mail:                 ulrike.laskowski@web.de 

 

Mila Schmidt

Telefon:              015256759535   8.00-18.00 Uhr

E-Mail:                 m.schmidt@bad-salzuflen.de

 

Wir wünschen ihnen Durhaltevermögen und viel Kraft, um weiterhin durch diese schwierige Zeit zu kommen und bleiben sie gesund.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das ist eine sehr schwierige Zeit für euch. Ohne Schule, Betreuung und Verabredungen mit Freunden müsst ihr die Zeit zu Hause verbringen und sollt dazu noch Schulaufgaben machen. Da habt ihr sicherlich manches Mal Langeweile und den ganzen Tag zusammen mit Eltern und Geschwistern, kommt es sicherlich auch schneller mal zu Streit. Außerdem sind da noch viele Fragen, Sorgen und Ängste  wegen diesem blöden Virus. Auch wir vermissen den direkten Kontakt zu euch. Habt ihr Möglichkeiten  gefunden in Kontakt mit anderen zu bleiben? Wir würden uns freuen, wenn ihr uns davon erzählt. Vielleicht wollt ihr auch einfach mal mit jemandem reden. Ihr könnt uns gerne anrufen  oder uns eine E-Mail schreiben. Wir freuen uns von euch zu hören.

Kontaktmöglichkeiten für die Schulsozialarbeit

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.